Jahresbericht 2016 des Präsidenten des Vespaio Gerlafingen


Unsere Vespa-Saison 2016 wurde auch dieses Jahr inoffiziell mit dem Raclette-Abend vom Samstag, 20. Februar 2016 eingeläutet. Es war ein gelungener Abend, an dem ca. 46 Personen teilgenommen haben.

Am Sonntag, dem 13. März 2016 wurde die Saison offiziell eröffnet, mit der 7. Mitgliederversammlung. Anwesend waren 48 Mitglieder und 11 Neumitglieder.
4 Neumitglieder wurden durch Mitglieder vertreten und in ihrer Abwesenheit aufgenommen. Im gesamten ist unser Verein also um 15 Mitglieder auf neu 75 Personen angewachsen. Wir hatten leider auch 3 Austritte, insbesondere der Austritt von Keller Nik hat uns getroffen. Verlieren wir dadurch einen lieben Kameraden und einen tollen Fotografen.

05.05.2016  Die Saison beginnen wir mit dem Auffahrtsausflug. Bei strahlendem Himmel und mit rekordträchtigen 35 Vespafahrer/innen haben wir nach der langen Winterpause unsere Vespas hervor geholt und haben eine tolle Tour durchs Oberaargau unternommen. Dabei legten wir im Restaurant Bürgisweiherbad zwischen Melchnau und Madiswil einen Pitstop ein und im prächtigen Garten das sonnige Wetter genossen. An diesem ersten Ausflug haben wir ca. 80 km zurückgelegt.

15.05.2016  Ausflug Fritzenfluh an Pfingstsonntag. Dieser Ausflug stand lange auf der Kippe, da das Wetter die ganze Woche über regnerisch und kalt war. An diesem Morgen war es zwar immer noch relativ kühl, dafür aber trocken. Wohl mit ein Grund, warum mit 13 Vespas relativ wenig VespafahrerInnen sich an diesem Morgen auf den Sattel geschwungen haben. Doch während dem Ausflug, der uns durch das Oberaargau ins Emmental führte, erhaschten wir auch zeitweilig den einen oder anderen Sonnenstrahl. Im Panoramarestaurant Fritzenfluh, mit denen welche mit dem Auto gekommen sind, hat sich dann doch noch eine Gruppe von 30 Personen eingefunden. Im grossen Saal im Dachstock des Restaurants stand unser Brunch-Buffet bereit, an dem wir uns wirklich satt essen durften. Die Retourfahrt am Nachmittag war von der Temperatur her entschieden angenehmer und die Route führte uns, gar mit Sonnenschein, über Affoltern i.E. und den Wyniger Bergen zurück nach Gerlafingen. Wir haben ca. 70 km zurückgelegt.


18./19.06.16 Weekend Les Breuleux / Creux-du-Van. Fiel leider ins Wasser!


25.06.2016  Vespa Treff in Zofingen. Dieses Jahr meine es der Wettergott nicht so gut mit uns. Trotz schlechtem Wetter, aber ohne Regen, sind 15 Vespas nach Zofingen los gefahren.  Kaum sind wir angekommen, hat es angefangen zu rechnen und dies dauerte die ganze Zeit über an. Erst als wir den Corso gefahren sind (2 Runden um die Altstadt,
1 km Länge) hat es aufgehört. Zum Glück durften wir auch den Rückweg ohne Regen in Angriff nehmen. Zurückgelegte 90 km.


13.08.2016  Vespa Treff in Zell. Wie immer ….. auch dieses Jahr, fantastisches Wetter. Der Vespaio war mit 26 Vespafahrer sehr gut vertreten und wir freuten uns auf den Corso, der uns umhüllt von Rauchschwaden und Geknattere von ca. 250 Vespas durch das schöne Städtchen Willisau und das Luzerner Hinterland führte. Die selbst grillierte Wurst oder das Steak liessen wir uns schmecken, auch wenn die Zeit dafür sehr knapp war, da der Corso bereits um 15:00 Uhr gestartet ist. Sehr gute Infrastruktur, treue Besucher, einfach top! 100 km zurückgelegt.


21.08.2016  Der Vespa Treff in Biberist wurde auch wettermässig ein voller Erfolg. Unser Verein hat sich mit ca. 25 VespafarerInnen bereits um 10:00 zu Kaffee und Gipfeli in der Locandina getroffen bevor wir eine Ausfahrt durchs Berner Mittelland und den  Bucheggberg unternommen haben. Im Anschluss daran sind wir direkt in den Geissschachen nach Biberist gefahren wo die meisten von uns im Festzelt zu Mittag gegessen haben. Total sind schätzungsweise 80 – 90 Vespas am Treff erschienen. Um 13:30 Uhr sind wir dann Aegi gefolgt, der uns wie gewohnt an den Oldtimer Treff nach Wiedlisbach gebracht hat, wo wir auch immer herzlich begrüsst werden. 80 km zurückgelegt.


27.08.2016  Dieses Jahr kam die Anfrage von den Stout ‘n‘ Rollers, ob wir vom Vespaio am Vespa Twist aktiv mithelfen würden. Wir haben dies bejaht und haben am den Corso vorbereitet und auch durchgeführt. Es war ein toller und sehr heisser Samstagnachmittag, an dem sich sicher um die 60 Vespas eingetroffen haben. Ich habe Kontrollschilder aus den verschiedensten Kantonen gesehen, BE, LU, VD, AG etc. Die Jungs der Stout ‘n‘ Rollers waren top ausgerüstet mit Foto- und Filmmaterial, sogar eine Drohne hatten sie dabei. Während dem Corso wurde viel fotografiert und gefilmt. Der Corso erstreckte sich über 25 km und führte uns über die Wengibrücke durch die Weststadt in Richtung Schloss Waldegg, Wallierhof, oberhalb von Riedholz und dann über Kammersrohr und Günsberg zur Ruine Balm. Dort hatten wir eine kleine Fotosession und danach gings hinunter nach Rüttenen, durch die Altstadt und am Aareufer entlang, über die Wenigbrücke zurück an den Rossmarktplatz. Die Organisatoren waren sehr erfreut über die Art und Weise wie der Corso organisiert wurde und haben uns gesagt, dass wir zukünftig diesen Part immer übernehmen dürfen. 40km zurückgelegt.


28.08.2016  Ausflug zu Chocolat Frey. Es sollte wohl der heisseste Tag des Jahres werden, als wir uns an diesem Sonntagmorgen bereits um 8:45 Uhr vor der Locandina versammelt haben. Mit rekordträchtigen 26 Vespas sind wir um 9:00 Uhr westwärts die Aare entlang losgefahren. In Aarburg, im Restaurant Aareblick haben wir eine Kaffee/Gipfeli Pause eingelegt um dann gestärkt den Rest der Route, die uns nach Buchs geführt hat, in Angriff zu nehmen. Da wir zügig vorangekommen sind, hatten wir genügend Zeit noch vor dem Mittagessen ein Apéro zu uns zu nehmen. Das Mittagessen haben wir im Saal des Circolo ARSE, einem Sizilianischen Verein, eingenommen. Wir waren vierzig Personen.  Es gab Antipasti Buffet und Rigatoni alla Bolognese.

Nach dem Mittagessen sind wir ins Besucherzentrum Chocolat Frey hinüber spaziert und haben uns durch die Welt der Kakaobohne führen lassen. Anschliessend durften wir die verschiedenen Choggi-Spezialitäten ausprobieren, so lange und so viel wir wollten. Es war herrlich zuzuschauen, wie ein paar von uns mit sich kämpften und sich kaum beherrschen konnten; „soll ich - soll ich nicht, darf ich - darf ich nicht“. Mit verstohlenen Seitenblicken warteten sie ab, bis sie glaubten dass ihnen niemand zuschaute um dann gnadenlos zuzuschlagen! Das schlechte Gewissen kam wohl am Tag danach, auf der Waage!!

Über die liebliche und hügelige Landschaft das Luzerner Hinterland und des Oberaargau sind wir dann bei sehr heissen Temperaturen nach Hause gefahren. 160 km ohne einen einzigen Zwischenfall zurückgelegt!


11.09.2016  Grenchner Fest. Dieses Jahr erhielten wir vom Gewerbeverein Grenchen die Anfrage, ob wir an ihrem Fest mitmachen würden. Das Thema des Festes war „50-er Jahre“ und somit passten Vespa’s wunderbar ins Konzept. Die Raiffeisen Grenchen (Herr Bruno Affolter) würden unser Engagement mit einem Mittagessen für alle VespafahrerInnen welche erscheinen plus einer Spende von CHF 1‘000.00 in unsere Vereinskasse honorieren. Bedingung, wir sollten drei kleine Touren in der Region organisieren und pro Tour ca. 10 BesucherInnen aufladen. Wir haben natürlich sofort zugesagt! Wann haben wir schon die Möglichkeit unserem Hobby zu frönen und dabei noch Geld zu verdienen. An diesem Tag hatten wir wiederum schamloses Wetterglück und es haben sich 24 VespafahrerInnen eingefunden. Leider haben sich nicht so viele BesucherInnen auf unsere Vespas getraut wie wir uns erhofft hatten. Insgesamt haben wir an diesen drei Touren ca. 15 Personen mitgenommen. Ich glaube, diesen Leuten hat es Spass gemacht. Uns in jedem Fall! An diesem Tag haben wir insgesamt 80 km zurückgelegt.


25.09.2016  Den Herbstausflug mussten wir dieses Jahr zweimal verschieben. Das erste Mal weil wir am vorgesehenen Datum am Grenchner Fest teilgenommen haben. Das zweite Mal weil es am Folgesonntag geregnet hat. Doch die Insistenz hat sich mehr als gelohnt. Wir hatten wirklich einen wunderschönen Altweibersommer Sonntag. Am Morgen noch neblig und von Mittag an wunderbar sonnig mit über 23 Grad. Um 11:00 Uhr sind wir mit 15 Vespas Richtung Bielersee losgefahren. Natürlich nicht auf direktem Weg. Wer mich kennt der weiss, dass wir über Stock und Stein und an jedem Miststock vorbei fahren würden! Ein kleiner Zwischenfall unterwegs auf der Höhe Aarberg sorgte bei uns allen für Schmunzeln, da meinem Cousin Angelo die Tasche vom Gepäckträger gefallen ist und sein ganzes Mitgenommenes auf der Strasse zerstreut lag! Nur mit mühsamen Ausweichmanövern haben die nachfolgenden Fahrer ein Malheur verhindern können. Wäre auch zu schade um das feine Dessert gewesen, welches er so liebevoll selbst zubereitet hatte.

Etliche sind mit ihren Autos gekommen, so dass wir schlussendlich 31 Personen am Strandbad von Mörigen waren. Mit feinsten Grilladen und von unseren Frauen selbstgemachten Antipasti haben wir es uns schmecken lassen. Ein guter Tropfen Wein durfte natürlich auch nicht fehlen. An diesem Tag haben wir ca. 100 km zurückgelegt.


25.11.2016  Der Weihnachtshöck im Ristorante Pizzeria Casablanca in Solothurn war der Abschluss unserer Saison 2016 an dem 39 Mitglieder teilgenommen haben. Angelo, der Koch, der auch unser Mitglied ist, hat uns ein feines Wildessen zubereitet, mit Nüsslersalat als Vorspeise, Rehpfeffer mit Rotkabis und Spätzli und zum Dessert Vermicelles. Wie jedes Jahr zeigen wir an diesem Abend eine ca. ½ stündige Dia-Show der vergangenen Saison. Es war ein lustiger, ausgelassener Abend. Ein herzliches Dankeschön dem Wirtepaar Angelo und Maria Ballacchino vom Restaurant Casablanca und ihrem Team, die uns sehr freundlich bedient haben.


Schlussgedanken

Die Saison 2016 begann sehr harzig. Ausser am 1. Anlass vom 05.05.16 hatten wir bis Ende Juni kaum gutes Wetter. Danach jedoch hatten wir einen fantastischen Sommer. Bis auf den 2-tägigen Ausflug nach Les Breuleux konnten wir das Programm planmässig durchziehen.

Mit 11 durchgeführten Ausflügen und Anlässen und gesamthaft gefahrenen ca. 800 Vespa-km weisen wir eine rege Vereinstätigkeit auf. Auch die spontanen Sonntagmorgen- Ausflüge werden sehr geschätzt.

Wie immer möchte ich mich an dieser Stelle bei folgenden Personen von ganzem Herzen bedanken:

Meinen Vorstandskollegen, namentlich unserer Aktuarin Sabina Rao, unserem Kassier Dodi Perucca, unseren Beisitzern Vito Mazzeo, Christoph Ruetsch, Gianluigi Gianforte und bei Nicola Grassi, unserem Vize und meine rechte Hand. Die Chemie innerhalb des Vorstandes stimmt und die Vertrauensbasis ist da.

Speziell danken möchte ich meinem Hardcore Team bestehend aus Nicola Grassi, Fabio Longhitano, Vito Prestifilippo und Vito Mazzeo, welches mit mir immer vorher die Routen rekognosziert.

Danken möchte ich all den Verkehrshelfern die dafür sorgen, dass wir an unseren Ausfahrten gemeinsam losfahren und, was wichtiger ist, gemeinsam wieder zurückkehren.

Last but not least bedanke ich mich von Herzen auch bei euch, liebe Mitglieder. Eure grosse Teilnahme an unseren Ausflügen und Anlässen ist mein Motivationstreiber.

Ich freue mich jetzt schon sehr auf eine neue, spannende und unfallfreie Saison und hoffe, gemeinsam mit euch viel Spass zu haben.

Herzlichst

Euer Präsident


Angelo Ballacchino


Vespaio Gerlafingen


Gerlafingen, 20.12.2016